Fairtrade an der Lernwerft

Wie vielschichtig sich Fairtrade zeigen kann, durften wir, die Oberstufe in einem Vortrag mit dem Inhaber und Marketingleiter der Firma Bad Boyz Ballfabrik, Robert Weber, erfahren. Die Lernwerft bezieht für den Sportunterricht sämtliche Bälle von dieser Firma. Die Bälle werden in Pakistan unter Fairtrade-Bedingungen hergestellt und über die „Bad Boyz“ in Deutschland vertrieben. Fairtrade bedeutet hier u.a. Löhne über dem Durchschnitt, gute Arbeitsbedingungen, hochwertige technische Ausstattung, eine hohe Frauenquote und vielseitige Sozialleistungen.
Uns wurde somit erneut deutlich, dass Fairtrade in vielen Bereichen umsetzbar ist und es sich immer lohnt, nach Fairtrade-Alternativen zu suchen.

geschrieben von Valentin Schütz (12. Klasse)

Beitrag in der Kieler Nachrichten:

https://www.kn-online.de/Kiel/Lernwerft-Kiel-setzt-auf-Fairtrade-Baelle-im-Sportunterricht

Wir speichern Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen